Heimsieg und Niederlage

Verdienter Heimsieg
Die Anfangsphase des Spiels bestimmte der Gast aus Rommelshausen. Sie konnten aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. So hatte der Gastgeber in der 25. Spielminute die erste gute Torchance durch Robin Brenner, der aus 16 Meter abzog. Der Torwart konnte jedoch parieren. Zwei Minuten später machte es Robin Brenner besser. Er konnte einen durch Heiko Harsch getretenen Eckball aus 5 Meter zur Führung verwerten. In der 36. Minute konnte sich die Heimmannschaft eine weitere gute Torchance erarbeiten. Heiko Harsch spielte einen gezielten Pass auf Tobias Aupperle, dieser umkurvte den Torwart und wollte den Ball ins leere Tor einschieben. Ein Abwehrspieler der Gäste konnte aber noch vor der Linie klären. Zwei Minuten später hätte auf der Gegenseite die Gästemannschaft den Ausgleich erzielen können. Mit etwas Glück ging der Ball durch die Abwehrreihe der Gastgeber und erreichte Kevin Schweizer. Er kam aus 11 Meter zum Schuss, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. In der 52. Spielminute konnte der Gästetorwart einen gut getretenen Freistoß von Heiko Harsch über die Latte lenken. Aus der folgenden Ecke entstand dann das zweite Tor für die Heimmannschaft. Stefan Kuhn kommt im Strafraum aus zwei Meter zum Schuss und hatte keine Mühe den Ball im Netz unterzubringen. In der 56. Spielminute folgte auf der Gegenseite ein Freistoß für die Gäste durch Kevin Schweizer aus 25 Meter. Diesen konnte jedoch Josua Schäfer zur Ecke lenken. Rommelshausen drängte in der Folgezeit auf den Anschlusstreffer, konnte sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. In der 72. Spielminute hatte Heiko Harsch nochmals die Chance in Form eines Freistoßes, aber wieder konnte der Gästetorwart den Schuss parieren. Somit blieb es letztlich bei einem verdienten Sieg für die Heimmannschaft.
Die 2. Mannschaft musste sich nach erster schwacher Halbzeit dem TV Oeffingen II geschlagen geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.