Leistungssteigerung nach der Pause

Der TSV Schlechtbach zeigte gegen Iraklis Waiblingen eine schwache erste Hälfte, konnte dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang aber noch ein 3:3 (3:1) erkämpfen.

In der 10. Minute ging der TSV durch Nick Neuburger mit 0:1 in Führung. Nach einer Flanke von Heiko Harsch nahm er den Ball einmal mit und traf ins kurze Eck. Es war direkt sein erstes Tor in seinem ersten Spiel bei den Aktiven. Anschließend verlor Schlechtbach vollkommen den Faden und leistete sich viele Fehler in der Defensive, sowie im Spiel nach vorne. Iraklis Waiblingen nutzte das und konnte innerhalb von 10 Minuten drei Treffer erzielen. Mit einem 3:1 Rückstand ging es für den TSV in die Pause.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der TSV zumindest kämpferisch deutlich verbessert. In der 60. Minuten wurde Stefan Kuhn im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Heiko Harsch sicher zum 2:3. Kurz darauf zeigte TSV-Abwehrchef Stefan Frank seine ganze Klasse, als er den Versuch eines Waiblinger Stürmers, der alleine auf das Tor zulief, im letzten Moment mit einem tollen Tackling abblocken konnte. Schlechtbach warf in den letzten Minuten alles nach vorne und wurde kurz vor Schluss belohnt. Der eingewechselte Stefan Heck konnte sich im Strafraum durchsetzen und wurde von den Beinen geholt. Erneut trat Heiko Harsch zum Strafstoß an und verwandelte souverän zum 3:3 Ausgleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.