Kampfbetontes Spiel

In einem kampfbetonten, aber größtenteils fairen Spiel konnte sich der TSV Schlechtbach mit einem 2:1 (0:1) Sieg drei wichtige Punkte beim direkten Konkurrenten SV Hertmannsweiler sichern.

Auf dem tiefen Rasen hatten beide Mannschaften ihre Probleme ein sauberes Passspiel aufzuziehen und deshalb agierten die Teams zumeist mit langen Bällen. Hertmannsweiler kam dabei zunächst besser zurecht, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Die Führung für die Gastgeber aus Hertmannsweiler fiel dann etwas überraschend. Nach einem Rückpass wollte TSV-Keeper Andreas Dorner den Ball nach vorne schlagen, traf die Kugel nicht richtig und spielte sie direkt einem Angreifer am Strafraum in die Füße. Dieser hatte keine große Mühe und traf zum 1:0 ins leere Tor.

Der TSV stellte zur Pause um und agierte von nun an offensiver. Das führte dazu, dass sich beide Mannschaften zahlreiche gute Torchancen erspielen konnten. Schon kurz nach der Pause konnte Eric Marschner einen Einwurf in die Mitte verlängern, wo Sinan Altunbas am schnellsten reagierte und den Ball zum Ausgleich ins Tor spitzelte. Hertmannsweiler konterte immer wieder gefährlich und gleich zweimal war es Torhüter Andreas Dorner der gegen alleine vor ihm auftauchende Stürmer parieren konnte. Auf der Gegenseite zeigte sich Schlechtbach eiskalt. Einen Schuss von Sinan Altunbas konnte der Torhüter nicht festhalten und Stefan Kuhn staubte zur 2:1 Führung ab. Fast wäre das Spiel vorzeitig entschieden gewesen, doch Lukas Tauschek traf bei seinem Versuch nur die Torlatte. Da Hertmannsweiler nicht aufgab, blieb es bis zum Abpfiff spannend, doch der TSV brachte die Führung über die Zeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.