Mangelhafte Chancenverwertung

Aufgrund mangelhafter Chancenverwertung hatte der TSV Schlechtbach beim Vorletzten VfL Waiblingen viel Mühe, konnte sich am Ende aber mit 1:3 (1:1) durchsetzen.

Das Spiel lief von Beginn an nur auf das Waiblinger Tor, trotzdem gingen die Gastgeber in der 4. Minute in Führung. Ali Yalcin nutzte eine Unaufmerksamkeit in der TSV-Abwehr und traf zum 1:0. Schlechtbach machte aber unbeirrt weiter und konnte sich zahlreiche Torchancen erarbeiten. Im Anschluss an eine Ecke eroberte Tobias Aupperle in der 13. Minute den Ball, flankte in die Mitte und fand Stefan Kuhn, der per Direktabnahme zum Ausgleich traf. In der Folge vergab Schlechtbach beste Gelegenheiten und scheiterte immer wieder am Waiblinger Schlussmann, dem Aluminium oder an der Waiblinger Abwehr.

Im zweiten Durchgang ging es genauso weiter, der TSV rannte an, brachte aber auch im Strafraum freistehend den Ball nicht im Tor unter. Erst in der 72. Minute gelang die längst überfällige Führung durch Sinan Altunbas, der nach einer tollen Flanke von Stefan Kuhn erfolgreich war. Als Schlusspunkt unterlief Waiblingen nach einer scharfen Hereingabe von Tim Jordan noch ein Eigentor, sodass der TSV mit 1:3 als Sieger vom Platz ging.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.