Tolle Leistung im 2. Durchgang

Das Spiel nahm schnell Fahrt auf und so lag Schlechtbach, nach einem Aufbaufehler in der Innenverteidigung, schon nach 5 min zurück. Schlechtbach versuchte wenig über direktes Kurzpassspiel und nutzte fast nur lange Bälle um vor das gegnerische Tor zu kommen. So entstand in der 17. min auch die erste Großchance für Moritz Ponterlitschek, der allerdings aus 5m keinen Druck auf den Kopfball bekam und den Torhüter anköpfte. Kurz darauf war es wieder ein langer Ball der Moritz die nächste Großchance ermöglichte, diesmal schloss er allerdings wieder etwas zu überhastet ab und der Torwart konnte mit einer tollen Fußabwehr den Ausgleich verhindern. In der 22. min nutzte Leutenbach die nächste Unaufmerksamkeit in der Schlechtbacher Hintermannschaft aus und schob nach einer misslungenen Abseitsfalle eiskalt zum 0:2. Vor der Pause hatte Moritz nochmal die Chance auf den Anschluss, scheiterte allerdings wieder am gegnerischen Torwart. So ging es nach einer spielerisch schwachen ersten Hälfte mit 0:2 in die Kabine.
Die zweite Halbzeit begann durch drei neue Wechsel mit neuem Schwung und so war es der eingewechselte Florian Kneipel, der nach einer tollen Einzelaktion den Ball auf Moritz durchsteckte, der diesmal eiskalt blieb und in der 49. min zum Anschlusstreffer einschieben konnte. Schlechtbach war nun deutlich bissiger in den Zweikämpfen und spielte tollen direkten Fußball. Torhüter Kai Kast hielt kurz nach dem Anschlusstreffer einen starken Schuss der Leutenbacher, wodurch Schlechtbach dann kurz darauf zum Ausgleich kam. Diesmal war es ein Geniestreich des Mittelfeldstrategen Ingo Strobel, der aus 40m den Ball über Freund und Feind ins lange Eck schlenzte. Nun war es ein offener Schlagabtausch, es gab Chancen auf beiden Seiten, den 3:2 Führungstreffer erzielte dann aber der TSV Schlechtbach nach einem tollen Pass von Ingo auf Patrick Malisi, der trocken aus 19m abschloss und dem Torhüter keine Chance ließ. Schlechtbach drängte nun auf die Entscheidung, die dann auch in der 79.min nach einer tollen Einzelaktion über rechts von Benedikt Barth fiel, er brachte den Ball scharf in die Mitte wo Nick Neuburger einlief und trocken einschieben konnte. In der 82. Minute wurde es noch einmal hitzig als der Schiedsrichter Sergej Fuchs wegen angeblichen Meckerns mit seiner zweiten Gelben vom Platz stellte. Leutenbach warf nun nochmal alles nach vorne, kam aber gegen die gut stehende Schlechbacher Defensive nur noch zum traumhaften Anschlusstor in der 93.min.
Durch eine starke kämpferische und spielerische Leistung sicherte sich der TSV nach längerer Durstrecke mal wieder einen tollen und verdienten Erfolg!

Comments are closed.