Hochverdienter Heimsieg

Der TSV Schlechtbach konnte sein Heimspiel gegen Iraklis Waiblingen hochverdient mit 3:1 (3:0) gewinnen.
Von Beginn an waren die Gastgeber dominant und erspielten sich eine Vielzahl von Torgelegenheiten. Zunächst scheiterten Lukas Tauschek, Stefan Kuhn und Eric Marschner noch knapp, in der 18. Spielminute war es dann aber soweit und letzter traf per Kopf zum verdienten 1:0. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination über Heiko Harsch und Lukas Tauschek, dessen Flanke Marschner nur noch einköpfen musste. In der Folge sahen die Zuschauer mit wenigen Ausnahmen Einbahnstraßenfußball in Richtung des Waiblinger Tores, es dauerte aber bis zur 36. Minute ehe Stefan Kuhn nach starker Hereingabe von Robin Brenner das 2:0 erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der TSV das 3:0 nachlegen als Eric Marschner nach Freistoßflanke von Heiko Harsch am schnellsten reagierte und sein zweites Tor erzielte.
Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild, der TSV zeigte guten Fußball, lediglich die Chancenverwertung war mangelhaft. So wurde es in der 73. Minute doch noch einmal spannend, als Waiblingen zum 3:1 verkürzen konnte. Die Gäste kamen nun auf und erspielten sich einige Chancen, die aber vom starken TSV-Keeper Andreas Dorner vereitelt wurden. Kurz bevor der gute Schiedsrichter Oliver Harrouche die Partie beendete hatte der TSV nochmals einige Torgelegenheiten, es blieb aber bei einem hochverdienten 3:1 Heimsieg für Schlechtbach.

Comments are closed.