TSV geht die Kraft aus

Schlechtbach begann das Spiel gut und hatte nach 5 Minuten die erste Torchance durch Moritz Ponterlitschek, der allerdings knapp verzog. Drei Minuten später nutzte Hößlinswart die erste Torchance zum 1:0, nachdem wie schon in der letzten Woche eine Abseitsfalle der Viererkette schief ging. Schlechtbach tat sich auf dem Platz extrem schwer und kassierte in der 21. Minute fast das 2:0, doch Tobias Munz konnte für den ausgespielten Torwart retten. In der 37. Minute fiel dann der etwas überraschende Ausgleich, nach einer Freistoßflanke von Jens Altmann, in die Flo Kuhn hineinlief und einköpfte. Leider konnte der TSV das 1:1 nicht in die Pause retten und kassierte mit der letzten Aktion in Halbzeit eins das 2:1, welches durch einen schönen Treffer ins obere rechte Eck fiel. Mit dem 2:1 Rückstand ging es dann in die Pause. Schlechtbach kam wieder nur schläfrig in die zweite Hälfte und kam weiterhin kaum auf dem Platz zurecht, so fiel dann auch folgerichtig das 3:1 in der 53. Minute, nachdem erneut eine Flanke durch die komplette Abwehr rutschte. Schlechtbach stellte um und so war es der eingewechselte Ingo Strobel, der einen tollen Chip über die Abwehr in den Lauf von Flo Kuhn spielte, der in der 61. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Nun war Schlechtbach voll da und erzielte in der 66. Minute nach toller Vorarbeit von Jens und einer schönen Einzelaktion von Moritz den Ausgleich. Nun war der TSV am Drücker und hatte durch Jochen Leidenbach die Chance zum 4:3 Führungsteffer, doch mitten in die Schlechtbacher Druckphase konterte Hößlinswart eiskalt und traf zum erneuten Führungstreffer für die Gastgeber. Nur zwei Minuten später foulte Adama Bah den gegnerischen Stürmer und der folgende Elfmeter wurde eiskalt verwandelt. Nun hingen die Köpfe tief und Hößlinswart nutzte dies eiskalt aus und sorgte mit zwei weiteren Kontern für das 6:3 und den 7:3 Endstand. Im Endeffekt fiel die Niederlage deutlich zu hoch aus, da man nach dem 3:3 klar am Drücker war. Zu viele individuelle Fehler und Ballverluste sorgten jedoch wieder für die Vielzahl an Gegentreffern, die man in den kommenden Spielen zwingend abstellen muss, wenn man wieder punkten will.

Comments are closed.