Chancen in Hülle und Fülle

Der TSV Schlechtbach begann offensiv und wollte sofort die schnelle Führung. Nach 8 Minuten war es dann ein toller Eckball von Ingo Strobel, der direkt aufs Tor gezogen wurde und nach einem Torwartpatzer zur 1:0 Führung führte. Schlechtbach war klar spielbestimmend und erhöhte nach einem tollem Angriff in der 23. Minute auf 2:0. Erneut war es Ingo Strobel, der eiskalt aus 11 Metern vor dem Torhüter einschob. Leider konnte man die starke Anfangsphase nicht beibehalten und so verfing man sich in vielen unnötigen langen Bällen. Nach 32 Minuten war es dann ein Freistoß aus dem Halbfeld von Haubersbronn, bei dem Kai Kast nicht energisch genug aus seinem Tor kam und ein Haubersbronner Spieler die Chance per Kopf für den Anschlusstreffer nutzen konnte. Sekunden vor der Halbzeit hatte Nick Neuburger, nach toller Einzelaktion von Lukas Tauschek auf dem Flügel, die Chance ins leere Tor einzuschieben, doch leider vergab er diese Chance kläglich. Die 2. Halbzeit war sehr zerfahren und Schlechtbach hatte durch unzählige Konterchancen die Chance auf 3:1 zu stellen, doch immer wieder versagten die Nerven vor dem gegnerischen Torwart. Haubersbronn nutzte die Fahrlässigkeit aber nicht aus und kam kaum mal zwingend vor das Schlechtbacher Gehäuse. Es brauchte allerdings bis zur 90. Minute für die Entscheidung, ehe Lukas Tauschek nach gutem Pass von Moritz Ponterlitschek alleine auf den Torwart zulief, ihn umkurvte und zum 3:1 einschob. Bei strömendem Regen gab es nochmal zwei Minuten Nachspielzeit, in der Nick Neuburger noch zum 4:1 Schlusspunkt traf und damit seine schwerste Chance des heutigen Tages zu einem Tor ummünzen konnte. Schlechtbach war über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, machte sich allerdings das Leben lange selber schwer. Am Ende steht ein 4:1 auf der Anzeige, welches auch deutlich höher hätte ausfallen können.

Comments are closed.