0:3 nach 11 Minuten

Nachdem der TSV Schlechtbach die Anfangsphase komplett verschlafen hat, musste er sich im Spiel beim SV Plüderhausen mit 1:5 (1:4) geschlagen geben.

Das Spiel hatte kaum begonnen, da war es eigentlich auch schon wieder zu Ende. Die Gastgeber aus Plüderhausen begannen mit viel Schwung und hohem Pressing, zwangen den TSV zu Fehlern und konnten so, auch begünstigt durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, bereits nach 11 Minuten mit 3:0 in Führung gehen. Erst nach einer Viertelstunde war Schlechtbach auch im Spiel angekommen und hätte sich beinahe zurückmelden können, Robin Brenner scheiterte aber aus kurzer Distanz am guten Plüderhäuser Schlussmann. In der Folge war der TSV zwar feldüberlegen, schaffte es aber nur selten aus aussichtsreichen Positionen und vielen Standards wirklich gefährlich zu werden. Plüderhausen dagegen spielte bei Balleroberung schnell und schnörkellos nach vorne und konnte in der 36. Minute nach einem Konter das 4:0 erzielen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Heiko Harsch durch einen verwandelten Handelfmeter das 4:1.

In der zweiten Hälfte wäre beinahe nochmal Spannung ins Spiel gekommen, Nick Neuburger brachte den Ball nach Vorlage von Stefan Kuhn aber aus kurzer Distanz nicht am Torhüter vorbei. Weitere gute Tormöglichkeiten der Schlechtbacher wurden vergeben, während Plüderhausen sich erneut effizienter zeigte und noch das 5:1 erzielen konnte.

Aufstellung: 

Bank: Adama Bah, Amdawe Keke, Nick Neuburger und Jens Altmann

Comments are closed.