2:0 für ein Willkommen / Unterstützung Flüchtlingsintegration

Seit von Januar bis Mai 2016 die TSV-Halle als Notunterkunft für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt wurde, engagiert sich der TSV Schlechtbach für diese und versucht sie in vielen Bereichen zu unterstützen. Am leichtesten gelingt die Integration von Menschen durch den direkten Kontakt im Sport, deshalb haben wir uns von Beginn an dafür entschieden einigen Flüchtlingen das Mitspielen in unserer Mannschaft zu ermöglichen. Davon profitieren nicht nur die Flüchtlinge, sondern auch die Mannschaft und der Verein, denn unter ihnen sind sehr viele gute Sportler, welche die Leistung der Mannschaft verstärken und zeitgleich eine neue Kultur und einen neuen Blickwinkel in den Verein bringen.

In den knapp 2 Jahren hat der TSV schon viele verschiedene Charaktere aus unterschiedlichen Nationen kennengelernt. In fast allen Fällen hat die Integration wunderbar funktioniert und viele haben neben neuen Mitspielern auch neue Freunde gefunden. Der außersportliche Kontakt reicht dabei von gemeinsamen Ausflügen und Festen, über Unterstützung beim Deutschlernen oder der Jobsuche, bis hin zur gemeinsamen Weihnachtsfeier mit der Familie. Das alles macht sehr viel Spaß und wird sehr gerne gemacht, ist aber mit einem hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Deshalb hat sich der TSV Schlechtbach bei der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ beworben und einen Scheck über 500€ zur finanziellen Unterstützung der Flüchtlingsarbeit bekommen. Die Verleihung des Schecks führte der WFV-Bezirksvorsitzende Patrick Künzer beim letzten Heimspiel des TSV gegen Neustadt durch und fand dabei sehr viele lobende Worte. Gleichzeitig ermunterte er den TSV Schlechtbach sowie alle anderen Vereine dazu, weiterhin aktiv zur Integration von Flüchtlingen beizutragen.

Scheckübergabe mit dem WFV-Bezirksvorsitzenden Patrick Künzer und TSV-Abteilungsleiter Lukas Tauschek

 

 

Comments are closed.