Hattrick von Kuhn eröffnet Torreigen für den TSV

Mit einer souveränen Leistung ist der TSV Schlechtbach in die 3. Runde des Bezirkspokals eingezogen. Gegen den eine Liga tiefer spielenden SV Hertmannsweiler II ließ man dem Gegner am Ende beim 7:1 (3:0) Erfolg keine Chance.

Im ersten Durchgang leistete der SV Hertmannsweiler II guten Widerstand, ging aggressiv in die Zweikämpfe und versuchte mit langen Bällen selbst immer wieder gefährlich vor das Schlechtbacher Tor zu kommen. Der TSV hielt aber dagegen und zeigte spielerisch auf dem engen holprigen Platz gute Ansätze. Zudem war Stefan Kuhn in der ersten Hälfte eiskalt und verwertete seine ersten drei Chancen mit dem Fuß und per Kopf zu den Toren zum 1:0 (17. Minute), 2:0 (26.) und 3:0 (39.). Auf der anderen Seite rettete TSV-Keeper Tobias Munz mit einer starken Parade und ließ so bei den Gastgebern aus Hertmannsweiler keine neue Hoffnung aufkommen.

Nach Wiederanpfiff konnte Dominik Strothotte in der 52. Minute auf 4:0 erhöhen, ehe Hertmannsweiler in der 60. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Bashkim Krasnici zum 4:1 verkürzte. Es blieb aber die einzige wirkliche Chance für die Gastgeber im zweiten Durchgang, ansonsten zeigte der TSV Einbahnstraßenfußball, ließ aber auch wieder viele gute Torgelegenheiten ungenutzt. In der Schlussviertelstunde durften sich noch Philipp Lindauer, der eingewechselte Robin Brenner und Raphael Dimitroff in die Torschützenliste eintragen, sodass am Ende ein souveräner 7:1 Erfolg stand.

Comments are closed.