„Wir für unsere Region“ – Der 1. FC Heidenheim 1846 schließt Vereinsfreundschaft mit dem TSV Schlechtbach!

Der 1. FC Heidenheim 1846 hat sich zum Ziel gesetzt, Freundschaften mit Fußballvereinen aus dem Amateurbereich zu schließen. Ob aus der Region Heidenheim, dem gesamten Ostalbkreis, dem Alb-Donau-Kreis oder dem bayrischen Nachbarland – Heidenheim möchte seine Erfahrungen vom Weg von der Landesliga in die 2. Bundesliga an die Amateurvereine weitergeben. Gemeinsam mit seinem Platin-Sponsor McCulloch hat der 1. FC Heidenheim 1846 Mitte März 2018 die Initiative »Wir für unsere Region« ins Leben gerufen. Bis Mitte November sind aus zahlreichen Gesprächen mit Vereinsverantwortlichen aus der Region bereits knapp 65 offizielle Freundschaften hervorgegangen, seit dieser Woche auch die mit dem TSV Schlechtbach.

Die Amateurfußballvereine werden dabei zum Start der Vereinsfreundschaft mit einem hochwertigen Spielball sowie Warmlaufshirts aus der Teamwear von FCH Ausrüster Nike ausgestattet. Außerdem erfolgen regelmäßige Einladungen zu Heimspielen in der Voith-Arena oder Gewinnspiele. Für die kommenden Monate sind Infoveranstaltungen und Workshops zu Themen wie Sponsoring, Vereinsorganisation sowie Pressearbeit geplant, zu denen der FCH seine Vereinsfreunde einladen wird.
Zudem erhalten die Vereinsfreunde einmal jährlich die Möglichkeit an der Verlosung eines Testspiels im Rahmen der Sommervorbereitung gegen die FCH Profis teilzunehmen, bei dem sämtliche Erlöse dem gastgebenden Vereinsfreund zu Gute kommen. Den Zuschlag im letzten Jahr erhielt der SV Nersingen (Bezirk Donau/Iller), der das Freundschaftsspiel am 8. Juli auf seinem Sportgelände ausrichtete. Die Verantwortlichen des Kreisligisten sprachen im Anschluss von einer „tollen Erfahrung,  einem großartigen Erlebnis und einem wirtschaftlichen Mehrwert“, aus der die Amateurfußballer „eine Menge“ mitnehmen konnten.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Vereinsfreundschaften auf so großen Zuspruch treffen. Die Anzahl von knapp 65 Vereinsfreunden aus Heidenheim und unserer ganzen Region macht mich stolz und bestätigt uns alle beim FCH in unserem Ansatz, dass Profi- und Amateurfußball wunderbar voneinander profitieren können“, zieht der FCH Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald ein erstes positives Zwischenfazit nach knapp sieben Monaten. Zuvor wurde in langer Vorbereitungszeit intensiv an einer zielgerichteten und für die Amateurvereine gewinnbringenden Initiative gearbeitet.

Von diesem Konzept war auch der TSV Schlechtbach sofort begeistert. „Als wir von der Idee einer Vereinsfreundschaft mit dem 1. FC Heidenheim gehört haben, war unser Interesse direkt geweckt!“, so Abteilungsleiter Lukas Tauschek. Der TSV erhofft sich durch die Vereinsfreundschaft vom Heidenheimer Know-how zu profitieren und möchte auf der anderen Seite auch den FCH dabei unterstützen noch mehr Fans und Zuschauer zu gewinnen.

Comments are closed.