Windiges Duell

Bei windigen und damit schweren Bedingungen konnte sich der TSV Schlechtbach mit 1:0 (0:0) beim FSV Waiblingen II durchsetzen. Die Gastgeber bestimmten von Beginn an das Spiel, konnten sich aber gegen eine defensiv sehr starke Schlechtbacher Mannschaft kaum Torchancen herausspielen. Wenn Waiblingen doch einmal zum Abschluss kam war TSV-Keeper Josua Schäfer auf dem Posten und konnte die Bälle parieren. Auf der anderen Seite gelang dem TSV bei starkem Gegenwind in der offensive nur wenig, lediglich Dominik Strothotte und Heiko Harsch konnten Torabschlüsse verzeichnen.

Im zweiten Durchgang hatte Schlechtbach den Wind im Rücken und damit deutlich mehr Tempo bei den Gegenstößen. Waiblingen bestimmte zwar weiter das Spielgeschehen, sah sich aber zunehmend Schlechtbacher Kontern gegenüber, denen aber oftmals noch die letzte Genauigkeit fehlte. In der 83. Minute konnte Stefan Kuhn einen Schlechtbacher Eckstoß am langen Pfosten nochmal in die Mitte bringen, von wo der Ball zu Simon Geiger gelangte, dessen Schussversuch dann Robin Brenner vor die Füße fiel und dieser konnte den Ball schließlich aus 5 Metern im Waiblinger Kasten zum 1:0 Siegtreffer unterbringen.

Comments are closed.