Leistungsgerechtes Unentschieden bei stürmischem Wetter

Bei widrigen Bedingungen empfing der TSV Schlechtbach am 19. Spieltag den SV Hegnach. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase, ging die Heimmannschaft in der 15. Minute durch Dominik Strothotte in Führung, nachdem Denis Roth uneigennützig vor dem Tor querlegte. Fortan hatte der TSV das Spielgeschehen unter Kontrolle, konnte sich gegen die kämpfenden und zweikampfstarken Gäste aber kaum zwingende Torchancen erspielen. In der 30. Minute erzielte Hegnach auf kuriose Art und Weise den Ausgleich zum 1:1, indem der gut getretene Eckball von Ediz Krijestorac mit kräftiger Windunterstützung direkt seinen Weg ins Tor fand. Hegnach war nach Standards nun sehr gefährlich und konnte daraus Kapital schlagen. Erneut nach einem Eckball, welchen die TSV Abwehr nicht entscheidend klären konnte, landete der Ball bei Silas Neumann, der zur 1:2 Pausenführung traf.
In der zweiten Halbzeit hatte sich das Wetter beruhigt, jedoch wollte das Spiel nicht so richtig an Fahrt aufnehmen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball, konnten sich jedoch keine nennenswerten Torchancen erspielen. So dauerte es bis zur 82. Minute, in der der SV Hegnach den vermeintlichen Siegtreffer zum 1:3 erzielte; Kapitän Rene Heinrich verwandelte eine Flanke unhaltbar über TSV Schlussmann Josua Schäfer. Der TSV gab sich jedoch nicht auf und rannte ein ums andere mal an. Nach einer Hereingabe von Moritz Schöberl, welche Stefan Frank verlängerte, vollendete Tobias Aupperle zum 2:3 Anschlusstreffer. Daraufhin ging noch mal ein spürbarer Ruck durch die Heimmannschaft, da man unbedingt etwas Zählbares aus der Partie mitnehmen wollte. Und tatsächlich köpfte Abwehrchef Stefan Frank in der 89. Minute, nach einem Eckball von Kapitän Heiko Harsch, zum 3:3 Endstand ein. Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Comments are closed.